Schwimmausbildung

Am Montag und Samstag treffen sich Jungen und Mädchen ab 6 Jahren in der Kreisschwimmhalle der staatlichen Realschule in Lauingen.

In der ersten Gruppe (Bambinis) festigen die Jungen und Mädchen bis 8 Jahren ihren erlernten Brustschwimmstil und kommen in den Kontakt mit dem Sprung vom Startblock sowie dem Tief- und Streckentauchen. Es werden dann auch Schwimmabzeichen wie Seepferdchen, Jugendschwimmabzeichen Bronze und vereinzelt Jugendschwimmabzeichen Silber abgelegt.

Die zweite Gruppe (AK 9-12) kommt dann das erste Mal mit anderen Schwimmstilen, wie Kraul- und Rückenschwimmen in Berührung. Desweiteren werden die erlenten Schwimmfertigkeiten vertieft und ausgebaut. Hierzu werden dann noch ergänzend die Wende- und Rollwendetechniken geübt.
So werden auch in dieser Übungsstunde verschiedene Schwimmprüfungen vom Jugendschwimmerabzeichen Silber über das Jugendschwimmabzeichen Gold und der Juniorretter abgelegt. Ebenso bereiten sich die Kinder auf Rettungsvergleichswettkämpfe im Bezirk Schwaben vor.

Unsere dritte Gruppe (AK 13-16 LS II) und vierte Gruppe (AK 13-16 LS I) stehen im vollen Wettkampftraining. Mit Ablegen des Rettungsschwimmabzeichens Bronze bereiten sich die Kinder im Alter von 12 - 16 Jahren für den unterstützenden Rettungswachdienst am Badesee vor. Immer wiederkehrende Übungen und auch theoretische Schulungen qualifizieren sie für den Wasserrettungsdienst der DLRG. Hier werden auch die übrigen Rettungsschwimmabzeichen in Silber und Gold abgelegt.

Unsere fünfte Gruppe (AK offen bis AK 270) sind die aktiven in jedem Alter, die sich weiterhin fit halten wollen und können.

Das Schwimmbad hat fünf 25m Bahnen und eine Wassertiefe von 2m im gesamten Becken. Ein Sprungbrett ist leider nicht vorhanden.

Kein Zweifel — Schwimmen ist die Sportart Nummer 1.

Trotz Fußball, Tennis und Leichtathletik. Warum? Weil beim Schwimmen in geradezu idealer Weise der ganze Körper beansprucht wird. Es ist gesund und macht viel Spaß — eben ein idealer Breitensport für jung und alt. Auch für das Schwimmen gilt: Je früher man anfängt, desto besser. Deshalb bietet die DLRG Kurse für Frühschwimmer und Schwimmanfänger an.

Danach geht es erst richtig los mit dem Deutschen Jugendschwimmpaß in den Stufen Bronze, Silber und Gold. Verpaßte Chancen gibt es bei uns nicht. Erwachsene (ab 18), die erst später den Spaß am Schwimmen entdeckt haben, können es ebenfalls bei uns lernen und den Deutschen Schwimmpaß in Bronze, Silber und Gold erwerben.

Jugendschwimmabzeichen Bronze

  • Sprung vom Beckenrand und mindestens 200 m Schwimmen in höchstens 15 Minuten
  • Herausholen eines Gegenstandes aus ca. 2 m tiefem Wasser
  • Sprung aus 1 m Höhe
  • Kenntnis der Baderegeln

Jugendschwimmabzeichen Silber

  • Startsprung und mindestens 400 m Schwimmen in höchstens 25 Minuten
    (300 m Bauch- und 100 m Rückenlage)
  • Zweimal Heraufholen eines Gegenstandes aus 2 m tiefem Wasser
  • 10 m Streckentauchen
  • Sprung aus 3 m Höhe
  • Kenntnis der Baderegeln

Jugenschwimmabzeichen Gold

  • 600 m Schwimmen in höchstens 24 Minuten
  • 50 m Brustschwimmen in höchstens 70 Sekunden
  • 25 m Kraulschwimmen
  • 50 m Rückenschwimmen
  • Zweimal Heraufholen eines Gegenstandes aus 2 m tiefem Wasser
  • 15 m Streckentauchen
  • Sprung aus 3 m Höhe
  • 50 m Transportschwimmen (Schieben und Ziehen)
  • Kenntnis der Baderegeln (Selbst- und einfache Fremdrettung)

Schwimmabzeichen Bronze (ab 18 Jahre)

  • Sprung vom Beckenrand und mindestens 200 m Schwimmen in höchstens 7 Minuten
  • Kenntnis der Baderegeln

Schwimmabzeichen Silber

  • Startsprung und mindestens 400 m Schwimmen in höchstens 12 Minuten
  • Zweimal ca. 2m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen je eines Gegenstandes
  • 10 m Streckentauchen
  • 2 Sprünge vom Beckenrand - je 1 Sprung kopf- und fußwärts
  • Kenntnis der Baderegeln

Schwimmabzeichen Gold

  • 1000 m Schwimmen in höchstens 24 Minuten für Männer und 29 Minuten für Frauen
  • 100 m Schwimmen in höchstens 1:50 Minuten für Männer und 2:00 Minuten für Frauen
  • 100m Rückenschwimmen davon 50 m mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit
  • Tieftauchen (drei Tauchringe aus ca. 2 m tiefem Wasser in 3 Minuten)
  • 15 m Streckentauchen
  • Sprung aus 3 m Höhe oder 2 Sprünge aus 1m Höhe, davon ein Sprung kopf- und ein Sprung fußwärts
  • 50 m Transportschwimmen (Schieben und Ziehen)
  • Kenntnis der Baderegeln (Selbst- und einfache Fremdrettung)